Asiatischer Zucchininudel-Salat-mit-Hackfleisch-kleingenuss-foodblog

Asiatischer Zucchininudel-Salat mit Hackfleisch

Heute gibt es wieder ein neues Rezept…und zwar ein köstlicher Asiatischer Zucchininudel-Salat mit Hackfleisch, der als Hauptgericht oder als Beilage keine Wünsche offen lässt.

Asiatischer Zucchinisalat mit Hackfleisch kleingenuss foodblog

Wenn du mir bei Instagram folgst, dann weißt du wahrscheinlich, dass ich bei Hitze nur ungerne koche und von daher mich in diesem fantastischem (für meine Vorlieben etwas zu heißen) Sommer nahezu nur von Salat ernährt habe. Für diesen Salat muss man zwar kurz die Herdplatte anmachen, um das Hackfleisch anzubraten, das geht aber wirklich fix. Der Salat an sich ist sehr schnell zubereitet und schmeckt köstlich. Es ist also an der Zeit wieder einmal den Spiralschneider aus dem Schrank zu holen.

Asiatischer Zucchinisalat mit Hackfleisch kleingenuss foodblog

Das Rezept ist eine Variation eines Glasnudelsalats. Glasnudeln sind getreidefrei, denn sie bestehen nur aus Stärke (meistens aus Mungobohnen)  und Wasser. Leider sind Glasnudeln aber alles andere als low carb-tauglich.

Liegt es so nicht nahe als Ersatz Zucchinis  zu verwenden, welche auf 100 g betrachtet, ungefähr 80 g weniger Kohlenhydrate enthalten und auch nur einen Bruchteil der Kalorien von Glasnudeln mitbringen?

Asiatischer Zucchinisalat mit Hackfleisch kleingenuss foodblog

Ich muss sagen, dass mir der Salat mit den Zucchininudeln sogar besser schmeckt! Außerdem neigen Glasnudeln dazu, alle Flüssigkeit aufzusaugen und dann aneinander zu kleben. Das macht zwar geschmacklich keinen Unterschied, aber das Auge isst ja auch mit, nicht wahr? Allerdings muss ich erwähnen, dass die Zucchininudeln sich genau umgekehrt verhalten. Sie geben Flüssigkeit ab und „verwässern“ so den Geschmack etwas. Wenn man den Salat am nächsten Tag, z.B. in der Mittagspause als Lunch verzehren möchte, empfehle ich etwas Coconut-Aminos oder glutenfreie Sojasoße zum Nachwürzen zur Hand zu haben. Aber auch ohne Nachwürzen schmeckt der Salat dann immer noch himmlisch.

Bringen wir nochmal alle Vorzüge des Salates zusammen:

  • köstlich (das hattest du jetzt nicht kommen sehen, oder?)
  • ist schnell zubereitet
  • gesund
  • kalorienarm
  • kohlenhydratarm
  • getreidefrei
  • glutenfrei
  • enthält eine Eiweißquelle
  • macht als Hauptgericht schön satt
  • lässt sich aber auch gut als Beilage servieren
  • Gäste werden diesen Salat sicher auch lieben
  • sehr gut zum Mitnehmen geeignet
  • für die Lunchbox (dicht)
  • preiswert
  • und auch noch wunderschön anzuschauen (zwinker)

Hier kommt das Rezept „Asiatischer Zucchini-Salat mit Hackfleisch“:

Asiatischer Zucchinisalat mit Hackfleisch kleingenuss foodblog

0 von 0 Bewertungen
Zucchininudel-Salat-asiatisch-mit-Hackfleisch-köstlich-einfach-schnell-gesund-paleo-lowcarb-ketogen-kleingenuss.de-rezept
Asiatischer Zucchininudel-Salat mit Hackfleisch
Vorbereitungszeit
30 Min.
 

Dies ist ein Rezept für einen köstlichen Zucchininudel-Salat mit Hackfleisch. Low carb, paleo und kalorienarm (zoodle).Super einfach und schnell zuzubereiten. 

Gericht: Salat
Portionen: 2 Portionen
Autor: Silke von Kleingenuss.de
Zutaten
  • 800 g Zucchini
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • je 1 Bund Koriander und glatte Petersilie
  • 150 g Cocktailtomaten, halbiert
  • 1 Chilischote
  • 4 EL Fischsoße
  • 3 EL Coconut-Aminos* , oder Sojasoße, bzw. Tamari
  • 1 Limette
  • 1 TL Kokosblütenzucker*, alternativ Honig
  • 1 EL Öl
  • 250 g Hackfleisch (Schwein)
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
  • 3 EL Cashewkerne
Benötigtes Zubehör
Anleitungen
  1. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch anbraten, dabei das Fleisch mit einem Kochlöffel bearbeiten, sodass es krümelig wird. Abkühlen lassen

  2. Die Zucchinis waschen, trocknen, evtl schälen und dann mit einem Spiralschneider zu Spaghettis verarbeiten. In eine große Salatschüssel geben

  3. Die Frühlingszwiebeln putzen und in schmale Ringe schneiden. Das obere (dunklegrüne) Drittel verwende ich dabei nicht. 

  4. Die Kräuter waschen, trocknen und dann fein hacken

  5. Die Chilischote in feine Ringe schneiden. Die Kerne entfernen. Im Salat nur soviel Chili verwenden, wie du oder deine Familie es mag. 

  6. Die Frühlingszwiebeln, Tomaten, Kräuter, Chili und das abgekühlte Hackfleisch zu den Zucchinis geben. Alles miteinander vorsichtig vermengen

  7. In einer kleinen Schüssel die Fischsoße mit dem Saft der Limette, der Sojasoße (ich habe glutenfreie Sojasoße verwendet, die man auch Tamari nennt) und dem Kokosblütenzucker vermischen und über den Salat geben. Erneut vermengen

  8. Den Salat für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Je länger er steht, desto mehr Flüssigkeit fällt an, da die Zucchinis entwässern. 

  9. Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Öl vorsichtig anrösten, etwas abkühlen lassen und dann grob hacken. Den Salat noch einmal abschmecken, anrichten und mit den Cashews bestreuen. 

  10. Guten Appetit!

Wenn du nun das Bedürfnis hast den Spiralschneider aus dem Schrank zu holen, dann habe ich mein Ziel erreicht. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!

Deine

Silke

P.S. Bei den mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Amazon-Affiliatelinks. Wenn du über einen solchen Link (innerhalb von 24 Stunden) etwas bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision gutgeschrieben. Das kostet dich NICHT einen Cent mehr – nein, viel besser – denn du unterstützt meinen Blog damit. Und darüber würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*