Carrotcake-Energyballs-Karottenkuchen-Bliss-Balls-zuckerfrei-getreidefrei-glutenfrei-paleo-vegan-Rezept-schnell-einfach-gesundkleingenuss

Carrot Cake Energy Balls

Echt jetzt? Paleo, vegan, glutenfrei, ohne Getreide, ohne Zucker, roh, vollgepackt mit besten Nährstoffen und dabei UNFASSBAR KÖSTLICH? Ich sag dir: diese Carrot Cake Energy Balls musst du einfach ausprobieren!

Carrotcake-Energyballs-Karottenkuchen-Bliss-Balls-zuckerfrei-getreidefrei-glutenfrei-paleo-vegan-Rezept-schnell-einfach-gesundkleingenuss

Diese köstlichen kleinen Bliss Balls bestehen aus nur wenigen Zutaten und sind ruckizucki fertig! Jetzt vor Ostern kommt doch ein gesunder kleiner Snack gerade richtig. Und wenn du zur Zeit (oder eh immer) Zucker vermeidest und dennoch eine kleine Süßigkeit möchtest, sind diese Carrot Cake Energy Balls exakt das Richtige für dich. Es ist keinerlei Süßungsmittel beigefügt – die Süße kommt allein von getrockneten Aprikosen! Die süßen kleinen Dinger gelten also als gesunder Snack und nicht als Süssigkeit. Hurra!

Carrotcake-Energyballs-Karottenkuchen-Bliss-Balls-zuckerfrei-getreidefrei-glutenfrei-paleo-vegan-Rezept-schnell-einfach-gesundkleingenuss

Was spricht dafür jetzt sofort Carrot Cake Energyballs herzustellen:

  • Nur 8 einfache Zutaten
  • ohne Backen
  • super schnell fertig
  • kinderleicht herzustellen
  • saftig und weich
  • so gesund
  • perfekt als schnelles Frühstück, zum Nachmittagskaffee oder als Snack
  • viel preiswerter als gekaufte Energyballs
  • nur 60 Kcal pro Bällchen
  • roh/raw
  • ohne Getreide und somit 100 % glutenfrei
  • Süße nur aus Früchten – kein Zucker zugesetzt
  • vegan und paleo
  • perfekt auch als kleines Geschenk
  • machen schön satt und vertreiben sogar den Hunger auf Schokolade
  • So lecker das alle Testesser SOFORT das Rezept haben wollten
5 von 1 Bewertung
Carrotcake-Energyballs-Karottenkuchen-Bliss-Balls-zuckerfrei-getreidefrei-glutenfrei-paleo-vegan-Rezept-schnell-einfach-gesundkleingenuss
Carrot Cake Energyballs
Vorbereitungszeit
25 Min.
 

Diese Carrot Cake Energyballs musst du einfach probieren. Sie sind gesund, vegan, glutenfrei, paleo, ohne Getreide, ohne Zucker, roh, voller Nährstoffe und dabei so unfassbar lecker!

Gericht: Frühstück, Kuchen, Snack
Länder & Regionen: Amerikanisch, Deutschland
Portionen: 20 Stück
Autor: Silke (Kleingenuss.de)
Zutaten
  • 2 kleine Karotten (geschält gewogen 120 g)
  • 120 g getrocknete Aprikosen
  • 35 g Walnüsse
  • 35 g Mandeln
  • 1 TL Kokosöl*
  • 5 g Ingwer (ungefähr 2 cm lang)
  • 1 Msp Zimt
  • 40 g Kokosraspeln
  • 2-3 EL Kokosraspeln zum Bestreuen
Benötigtes Zubehör
Anleitungen
  1. Schäle die Karotten und schneide sie in grobe Stücke

  2. Schneide die Aprikosen ebenfalls in grobe Stücke (sollten deine Aprikosen hart sein, weiche sie vorab für 30 Minuten in heißem Wasser ein. Das Wasser anschliessend abgiessen)

  3. Gebe alle Zutaten bis auf die Kokosraspeln in den Mixer und zerkleinere die Zutaten. Ich habe einen Thermomix verwendet und habe 5 x 1 Sekunde die Turbotaste betätigt.

  4. Gebe die Carrot Cake Masse in eine Schüssel und hebe die 40 g Kokosflocken unter.

  5. Forme  ca. 20 kleine Kugeln (ungefähr 15 g) und wende diese anschliessend in 2-3 EL Kokosflocken.

  6. Die Carrot Cake Energyballs halten sich für 1 Woche im Kühlschrank, können aber auch super eingefroren werden.

Rezept-Anmerkungen

Ich empfehle alle Zutaten in Bio-Qualität zu kaufen.

Sollten deine Karotten sehr saftig sein und die Masse zu feucht sein, kannst du mehr Kokosflocken verwenden. Im Kühlschrank werden die Kugeln aber eh etwas fester und die Kokosflocken saugen die Flüssigkeit auf.

 

Carrotcake-Energyballs-Karottenkuchen-Bliss-Balls-zuckerfrei-getreidefrei-glutenfrei-paleo-vegan-Rezept-schnell-einfach-gesundkleingenuss

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachmachen!

Deine Silke

P.S. Du möchtest lieber ein dekadentes Stück „richtigen“ Carrot Cake, der dennoch nahezu genauso gesund ist? Lass dich überraschen, denn rechtzeitig vor Ostern werde ich dich mit einem Rezept für einen Carrot Cake versorgen. Falls du meinen Newsletter noch nicht abonniert hast, ist jetzt ein guter Zeitpunkt.

P.S. Auch in diesem Rezept habe ich einige mit einem * versehene Zutaten. HIer handelt es sich um Amazon-Affiliatelinks.  Wenn du über einen solchen Link (innerhalb von 24 Stunden) etwas bei Amazon bestellst, bekomme ich eine kleine Provision verrechnet. Du musst NICHT einen Cent mehr bezahlten, unterstützt aber meinen Blog damit. Ich danke dir schon jetzt für deine Unterstützung.

4 Kommentare


  1. Super Rezept! Habe ich direkt ausprobiert, schmeckt genial!


  2. Das Rezept werde ich möglichst bald ausprobieren. Ich liebe Kokos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*