Rezept-Mayonnaise-selber-machen-blitzschnell-und-einfach-kleingenuss-foodblog

Mayonnaise selber machen – blitzschnell und einfach

Okay…ich gestehe: ICH LIEBE MAYONNAISE!

Schon immer. Selbst als ich noch der Meinung war, dass Fett quasi der Teufel ist. Auch wenn ich zu dieser Zeit nur die aller aller aller fettärmste Version von Mayonnaise gekauft habe – natürlich mit unfassbar vielen Zusatzstoffen und ehrlich gesagt auch nicht wirklich lecker – eigentlich wollte ich immer richtige Mayonnaise.

Rezept-Mayonnaise-selber-machen-blitzschnell-und-einfach-kleingenuss-foodblog

Nehmen wir mal die allseits beliebten Pommes frites. Was wären sie ohne einen ordentlichen Klecks (und hier meine ich jetzt eher einen wirklich gut gehäuften Esslöffel) Mayonnaise?  Für mich gehören diese zwei Dinge einfach zusammen. Eine perfekte Symbiose. Hach!

Bist du auch Team Mayonnaise oder eher Team Ketchup?

Rezept-Mayonnaise-selber-machen-blitzschnell-und-einfach-kleingenuss-foodblog

Seitdem ich überwiegend auf Milchprodukte verzichte, aber Salate am liebsten mit cremigen Dressings esse (z.B. Joghurtdressing) mag, verwende ich auch für Dressings gerne Mayonnaise. Ein Rezept für ein leckeres Salatdressing folgt bald.

Eine Zeit lang habe ich Mayonnaise mit meinem Thermomix zubereitet. Das Ergebnis war super. Es ist einfach toll, aus so wenigen Zutaten in so wenig Zeit etwas herzustellen, dass so viel besser schmeckt als die diversen Supermarkt-Varianten. Allerdings störte es mich, dass bei der Zubereitung die Mayonnaise im ganzen Topf verteilt ist und auch der Deckel vollgespritzt ist. Das muss man dann mühsam mit einem Spatel zusammenkratzen und in einen anderen Behälter umfüllen. Und dann den Topf, Deckel und Spatel spülen. Geht das nicht auch einfacher?

Ja! In einer Instagram-Story habe ich gesehen, wie Michelle von „thewholesmiths“ Mayonnaise mit einen Stabmixer gemacht hat. Das Video hat mich fasziniert. DAS musste ich ausprobieren!

Hier ist der Link zum Rezept von Michelle

Mein Rezept für Mayonnaise weicht ein wenig von diesem Rezept ab, aber die Idee habe ich umgesetzt und liebe es! Es dauert wirklich nur Sekunden. Insgesamt vielleicht 5 Minuten und da ist die Vor- und Nachbereitung inklusive. Toll oder?

Sprechen wir noch kurz über das zu verwendende Öl. Am gesündesten wäre es, ein Olivenöl zu verwenden. Ich persönlich mag Olivenöl sehr gerne, aber nicht als Mayonnaise. Nach dem Durchprobieren verschiedener Öl bin ich bei Färberdistelöl angelangt – preiswert vom Discounter erworben. Der Geschmack ist sehr neutral und die Mayonnaise schmeckt köstlich. Avocadoöl habe ich ebenfalls ausprobiert. Das Avocadoöl hat ein ähnliches Fettsäurenverhältnis wie Olivenöl und ist somit eigentlich zu bevorzugen. Allerdings hat es einen recht hohen Preis. Der Geschmack ist außerdem etwas dominanter als beim Färberdistelöl. Ich verwende zum Kochen und Braten überwiegend Olivenöl, Kokosöl und Ghee, somit gönne ich mir für die Zubereitung von Mayonnaise das etwas ungesündere Distelöl. Letztendlich könnt ihr aber auch Sonnenblumen- oder Rapsöl verwenden.

Und hier kommt nun mein Rezept:  Mayonnaise selber machen – blitzschnell und einfach:

Rezept-Mayonnaise-selber-machen-blitzschnell-und-einfach-kleingenuss-foodblog

0 von 0 Bewertungen
Rezept-Mayonnaise-selber-machen-bitzschnell-und-einfach-kleingenuss-foodblog-11
Mayonnaise selber machen - blitzschnell und einfach
Vorbereitungszeit
5 Min.
 

Warum Mayonnaise kaufen, wenn die Zubereitung doch so einfach ist. Diese Mayonnaise kommt ohne allerlei Zusatzstoffe und Zucker aus. Und schmeckt dennoch fantastisch! Probier es aus!

Länder & Regionen: Deutsch
Autor: Silke (kleingenuss.de)
Zutaten
  • Am Besten funktioniert es mit zimmerwarmen Zutaten!!
  • 1 Ei (M) bio und so frisch wie möglich
  • 250 ml Öl (z.B. Färberdistelöl)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Senf zuckerfrei, z.B. Dijon
  • 1-2 Prisen Salz
Benötigte Hilfsmittel
Anleitungen
  1. Wähle ein verschließbares Glas aus. Ich habe ein Glas von Weck mit einem Inhalt von 500 ml verwendet. Wichtig ist, dass der Stabmixer ins Glas passt und um den Stabmixer herum nicht allzu viel Platz ist. Gut eigenen sich auch Mason Jars mit "Wide Mouth"

  2. Schlage das Ei auf und gebe es vorsichtig ins das Glas. Das Eigelb sollte intakt sein

  3. Gieße das Öl vorsichtig über das Ei

  4. Salze mit 1-2 Prisen Salz (eher vorsichtig. Denn Nachsalzen ist ja immer möglich)

  5. Gebe nun den Stabmixer in das Glas und platziere ihn direkt über dem Eigelb

  6. Halte das Glas mit einer Hand fest und starte dann den Stabmixer 

  7. Du erkennst schnell, dass Ei und Öl emulgieren

  8. Nach einigen Sekunden kannst du den Stabmixer langsam nach oben ziehen

  9. Die Mayonnaise ist fertig, wenn kein flüssiges Öl mehr im Glas ist. Nach ungefähr 30 Sekunden ist die Mayonnaise fertig

  10. Stoppe den Stabmixer. Füge 1 EL Zitronensaft und 1 TL Senf hinzu und mixe alles mit dem Stabmixer noch einmal gut durch. 

  11. Fertig! 

    Verschließe das Glas und lagere die Mayonnaise bis zu 7 Tagen im Kühlschrank

Rezept-Mayonnaise-selber-machen-blitzschnell-und-einfach-kleingenuss-foodblog

Magst du auch so gerne Mayonnaise wie ich? Dann hol direkt den guten alten Pürierstab aus dem Schrank und los geht es. Ich bin gespannt, ob du auch so begeistert bist!

Bis dahin!

Deine Silke

P.S. Bei den mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Amazon-Affiliatelinks. Wenn du über einen solchen Link (innerhalb von 24 Stunden) etwas bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision gutgeschrieben. Das kostet dich NICHT einen Cent mehr – nein, viel besser – denn du unterstützt meinen Blog damit. Und darüber würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Anmeldung zum Newsletter

Schön, dass du dich für meinen kostenlosen Newsletter anmelden möchtest. Keine Sorge, ich werde dich nur anschreiben, wenn ich einen neuen Beitrag, bzw. ein neues Rezept veröffentlicht habe. Deine Daten sind bei mir sicher und ich nehme Datenschutz ernst. Falls du meinen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst du dich jederzeit abmelden. Im unteren Bereich der Newsletter-E-Mail findest du einen direkten Link zum Abmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*