Go Back
5 von 1 Bewertung
Rotes Curry mit Hähnchen_paleo-köstlich-einfach-schnell-lowcarb-ohne Milch
Rotes Curry mit Hähnchen
Vorbereitungszeit
40 Min.
Kochzeit
30 Min.
 

Rotes Thai-Curry mit Hähnchen! Dieses Rezept ist einfach und schnell zuzubereiten. Es schmeckt köstlich und herrlich scharf. Auch ohne Reis lecker. Low carb und paleo

Gericht: Hauptgericht
Länder & Regionen: Deutsch
Autor: Silke (kleingenuss.de)
Zutaten
  • 700 g Hähnchenfleisch Keule oder Brust
  • 20 g Ghee*
  • 3 Schalotten klein gewürfelt
  • 2 Paprikaschoten hier grün und orange, in ca. 3x3 cm Würfel geschnitten
  • 200 g Champignons in Scheiben geschnitten
  • 2-3 Karotten in Scheiben geschnitten
  • 1 Chilischote entkernt und in feine Ringe geschnitten
  • 20 g rote Currypaste
  • 500 ml Kokosmilch*
  • 150 g Cocktailtomaten halbiert
  • 80 g Babyspinat
  • 200 g Zuckererben schräg halbiert
  • Schale und Saft einer Limette
  • Salz und Pfeffer
  • Koriander Frühlingszwiebel
Anleitungen
  1. Das Hähnchenfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Salzen und pfeffern. Beiseite stellen. Das Fleisch wird nicht angebraten, sondern später in der Flüssigkeit gegart.
  2. Das Ghee in einer großen Pfanne (28 cm Durchmesser) erhitzen und die Zwiebeln andünsten.
  3. Paprika, Pilze, Karotten und Chili* hinzugeben und alles kurz anbraten.
  4. Die Currypaste* unterrühren und die Kokosmilch hinzufügen.
  5. Nun die Hähnchenstücke in die Pfanne geben und zum Kochen bringen. Sobald es köchelt, die Pfanne mit einem Deckel schliessen und das Curry auf kleiner Stufe (Ceranfeld Stufe 2) ca. 15 Minuten vor sich hin simmern lassen, die Möhren sollten am Ende der Kochzeit nicht mehr hart sein und das Fleisch gar gezogen sein.
  6. Die Tomaten, den Spinat und die Zuckererbsen mit in die Pfanne geben und unterrühren.
  7. Weitere ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Tomaten heiß sind und der Spinat zusammengefallen ist.
  8. Die Schale einer Limette abreiben und zusammen mit dem Saft der Limette unterrühren.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Das Curry nach Belieben mit Frühlingszwiebelscheibchen, Chili und Koriander garnieren.
* Die Schärfe des fertigen Currys würde ich als leicht scharf bezeichnen. Wenn du es weniger oder stärker scharf haben möchtest, passe die Currypaste und die Chilischote deinem Geschmack an.