Salsasauce-Salsa-Tomatensauce-Tomaten-Tomatensoße-Rezept-einkochen-konservieren-weckgläser-für den Vorrat-paleo-low carb-ketogen-keto-diät rezepte-diät-kalorienarm-low fat

Salsa Sauce für den Vorrat

Sommer ist Tomaten-Zeit! Sprich: nun ist die Zeit um Tomaten haltbar zu machen. Und mit meiner ausgeprägten Vorliebe für mexikanisches Essen, habe ich eine Salsa Sauce für den Vorrat eingekocht.

Salsasauce-Salsa-Tomatensauce-Tomaten-Tomatensoße-Rezept-einkochen-konservieren-weckgläser-für den Vorrat-paleo-low carb-ketogen-keto-diät rezepte-diät-kalorienarm-low fat

In fertigen Salsa-Saucen sind meistens viele Zusatzstoffe und Zucker enthalten. Und warum nicht eine eigene Sauce – auch im Winter – zur Hand haben, wo man selbst bestimmt was enthalten ist? Es ist so einfach!

In dieser Salsa Sauce für den Vorrat findest du folgende Zutaten:

  • Tomaten
  • Peperoni
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • ein paar Gewürze
  • Olivenöl
  • Apfelessig
  • Koriander
Salsasauce-Salsa-Tomatensauce-Tomaten-Tomatensoße-Rezept-einkochen-konservieren-weckgläser-für den Vorrat-paleo-low carb-ketogen-keto-diät rezepte-diät-kalorienarm-low fat

Salsa Sauce passt zu so vielen Sachen: als Dipp, als Salatdressing, zu Grillfleisch, auf Pizza und quasi zu allen mexikanischen Gerichten. Bei etwas was so vielseitig ist, ist es super praktisch, zeitsparender und auch preiswerter gleich eine größere Menge Sauce zu kochen. Durch das Abfüllen in kleine Behälter (hier 200 ml) und anschließendem Einkochen der Sauce im Backofen haben wir für viele Gelegenheiten Sauce zur Hand.

Kommen wir nun zum Rezept für diese Salsa Sauce für den Vorrat

Salsasauce-Salsa-Tomatensauce-Tomaten-Tomatensoße-Rezept-einkochen-konservieren-weckgläser-für den Vorrat-paleo-low carb-ketogen-keto-diät rezepte-diät-kalorienarm-low fat
0 von 0 Bewertungen
Salsasauce-Salsa-Tomatensauce-Tomaten-Tomatensoße-Rezept-einkochen-konservieren-weckgläser-für den Vorrat-paleo-low carb-ketogen-keto-diät rezepte-diät-kalorienarm-low fat
Salsa Sauce für den Vorrat
Kochzeit
2 Stdn. 15 Min.
Vorbereitungszeit
1 Std.
 

Dies ist ein Rezept für eine Salsa Sauce, die im Backofen eingekocht wird und somit haltbar gemacht wird. So hast du auch im Winter einen Vorrat zur Hand. Perfekt auch, wenn es mal schnell gehen muss!

Gericht: Soße und Dipps
Länder & Regionen: Deutsch, Mexikanisch
Portionen: 12
Autor: Silke (Kleingenuss.de)
Zutaten
Für die Tomatensauce
Benötigtes Zubehör:
Anleitungen
Für die Salsa Sauce:
  1. Wasche die Tomaten.

  2. Halbiere die Tomaten und entferne den grünen Stilansatz. Schneide jede Hälfte in 2 Stücke.

  3. Gebe die Tomatenstücke zusammen mit der austretenden Flüssigkeit in eine große Schüssel.

  4. Schäle die Zwiebeln und schneide sie in feine Würfel.

  5. Schneide die Peperonis der Länge nach auf. Entferne die Kerne. Schneide die Peperoni in feine Streifen.

  6. Schäle den Knoblauch und hacke ihn fein.

  7. Wasche den Koriander und hacke ihn grob klein. Beiseite stellen.

  8. Erhitze das Olivenöl in einem großen Topf.

  9. Gebe die Zwiebeln hinzu und lasse diese für ca. 5 Minuten unter gelegentlichen Rühren bei mittlerer Hitze andünsten. Sie dürfen ruhig etwas Farbe bekommen.

  10. Gebe den Knoblauch und die Peperoni hinzu und lasse sie für 30 Sekunden mitgaren.

  11. Füge nun die Tomatenstückchen in den Topf um.

  12. Würze die Sauce mit dem geräucherten Paprikapulver, dem Kreuzkümmel, Salz (ich habe 2 TL verwendet) und schwarzem Pfeffer (ca. 15 Umdrehungen aus der Pfeffermühle).

  13. Gib den Koriander mit in den Kochtopf und rühre alles gut um.

  14. Bring die Sauce zum Kochen, verschließe den Topf mit einem Deckel und lass sie dann auf kleiner Hitze 30 Minuten vor sich hinköcheln. (Bei meiner Herdplatte entspricht das der Stufe 3 von 9)

  15. Schalte den Herd aus und lass die Sauce kurz etwas abkühlen.

  16. Püriere die Salsa Sauce kurz mit einem Pürierstab. Die Textur darf gerne noch etwas stückig sein.

  17. Schmecke die Salsa Sauce ab und füge ggf. noch etwas Salz und Pfeffer hinzu.

Einkochen im Backofen :
1. Schritt: Sterilisieren der Gläser:
  1. Variante 1 – im Kochtopf: Gebe die Gläser, Deckel und Einkochringe (Gummis) vorsichtig in einen Kochtopf mit kochendem Wasser und lasse es für 10 Minuten kochen. Stelle die Gläser, Deckel und Gummibänder anschließend auf ein sauberes Küchentuch und decke alles mit einem weiteren Tuch ab.

  2. Variante 2: im Backofen: Heize den Backofen auf 100 Grad C. Spüle die Gläser und Deckel unter laufendem Wasser ab und gebe sie tropfnass auf ein Backblech. Schiebe sie in den Backofen und lass sie für 15 Minuten bei 100 Grad C im Backofen. Stelle die Gläser und Deckel anschließend auf ein sauberes Küchentuch und decke alles mit einem weiteren Tuch ab. Die Gummibänder musst du allerdings im Kochtopf sterilisieren.

Schritt 2: Einfüllen der Sauce:
  1. Stelle ein Backblech mit hohem Rand bereit. Lege es mit einem Küchentuch aus.

  2. Befülle ein Glas vorsichtig mit Sauce. Lasse mindestens 1 cm Platz nach oben, damit der Deckel später aufgelegt werden kann. Es ist sehr wichtig, dass keine Sauce auf den Rand deines Gefäßes tropft! Benutze evtl. einen Trichter zum Einfüllen.

  3. Befülle die restlichen Gläser.

  4. Versorge jeden Glasdeckel mit einem Gummiband und lege den Deckel anschließend vorsichtig auf. Verschließe den Deckel mit jeweils 2 Metallklammern. Auch hier ist es wichtig, dass keine Sauce an den Gummiring kommt!

  5. Ganz wichtig: verwende keine Gummis, die du schon zum Einkochen verwendest hast. Die schon einmal zum Einkochen verwendeten Gummis dichten nicht mehr so gut ab.

  6. Stelle die Gläser nach und nach auf das vorbereitete Backblech. Die Gläser sollten sich nicht berühren.

Das Sterilisieren im Backofen:
  1. Heize deinen Backofen auf 170 Grad C vor.

  2. Befülle das Backblech etwa 2 cm hoch mit Wasser.

  3. Schiebe das Backblech in den Backofen.

  4. Behalte die Hitze solange bei, bis die Tomatensauce in den Gläsern vor sich hin köchelt.

  5. Reduziere nun die Hitze auf 150 Grad C und gare die Gläser für 90 Minuten bei dieser Temperatur.

  6. Schalte den Herd aus und lasse die Gläser im Backofen abkühlen.

  7. Sobald die Sauce komplett abgekühlt ist, kannst du die Klammern entfernen. Der Deckel ist nun durch ein Vakuum fest verschlossen.

  8. Lagere die fertigen Gläser an einem dunklen Ort. Sie halten sich mindestens 1 Jahr. Siehe Rezept-Anmerkungen weiter unten!

Rezept-Anmerkungen

 

 

 

Noch ein paar wichtige Anmerkungen zum Rezept:

Arbeite so sauber wie möglich, um Keime zu vermeiden.  

Anstelle der Weck-Gläser kannst du natürlich auch normale Gläser mit Schraubdeckel verwenden. Diese würde ich noch heiß auf den Kopf stellen, damit sich ein Vakuum bildet. Wenn sie abgekühlt sind, kannst du sie natürlich wieder umdrehen. 

Wenn du ein Glas öffnest und der Inhalt nicht gut riecht oder gar schimmelt = bitte unbedingt entsorgen. Das kann passieren, wenn sich z.B. kein Vakuum gebildet hat. Und immerhin arbeiten wir hier komplett ohne Zucker, der halt ein sehr gutes Konservierungsmittel ist.

Tipp: Koche doch gleich auch Tomatensauce ein – hier geht es zum REZEPT! In einen üblichen Backofen kannst du 2 Backbleche gleichzeitig einkochen – so hast du anschließend gleich 24 Portionen Sauce und musst dafür nur einmal den Backofen anstellen.

Wenn du keine Lust hast Sauce einzukochen, kannst du auch einfach nur eine kleinere Portion der Salsa kochen und dir die frische Sauce schmecken lassen.

Wenn du Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben! 

Salsasauce-Salsa-Tomatensauce-Tomaten-Tomatensoße-Rezept-einkochen-konservieren-weckgläser-für den Vorrat-paleo-low carb-ketogen-keto-diät rezepte-diät-kalorienarm-low fat

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen!

Deine Silke

P. S. Ich verwende Amazon-Partnerlinks für dieses Rezept. Für mehr Informationen klicke hier.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*